Archive for November 2009

KI (künstliche Intelligenz)

30/11/2009

Jetzt haben wir den Beweis, es ist gelungen, ein Maschine zu konstruieren und zu bauen, die intelligenter ist als manche Menschen.
Eben sah ich im TV die Werbung.
Brise sense.
Ein Klospray mit Bewegungsmelder, das weiß, wann es sprühen muss. Entweder geht jemand daran vorbei oder es sind mindestens 30 Minuten vergangen.
Es benimmt sich auf jeden Fall intelligenter, als die beiden Hühner, die es aufstellen.

(meine Frau sagt, ich wäre fieese)

Leichte Ohnmachtsanfälle

28/11/2009

Ich war auf dem Wochenmarkt und habe dort eine geräucherte Mettwurst erstanden.

Die Wurst hängt vorerst einmal im Vorratsraum.

Wenn ich da jetzt rein gehe, bekomme ich leichte Ohnmachtsanfälle vor „Leckerriechen“.

Ich lass mich umtaufen

26/11/2009

Ich lass mich umtaufen, und zwar in Wolfgnag.
So schreibe ich meinen Namen meist, wenn es schnell gehen soll.
Allerdings nur mit der Tastatur.
Mit der Hand wird es oft nur ein Kürzel, wie in der deutschen Einheitskurzschrift. (kennt man die eigentlich noch?)

Alle Jahre wieder, die Weihnachtsdekoration

24/11/2009

Seit zwei Tagen ist meine Frau dabei, unsere Wohnung auf Weihnachten zu trimmen.
Es wird sicher nur noch zwei weitere Tagen dauern, bis sie damit fertig ist.

Bis jetzt konnte ich verhindern, dass auf das Telefon und Laptop-Display Sternchen geklebt und die Tastaturen mit Glimmer in rot und gold bestreut werden.

Ich weiß aber nicht, wie lange ich das noch abwehren kann.

Eine Erinnerung an letztes Jahr:

Wer mehr sehen will, bitte im Kommentar mit email-Adresse nachfragen.

Von der Prollmode zum Lifestyle

23/11/2009

Von Madonna über Obama zu Bruce Willis, alle tragen jetzt die Jogginghose.

Nicht nur zuhause, auch in der Öffentlichkeit.
Hier die Bilder.

Gestern sah ich den typisch deutschen modebewussten Träger:

Jogginganzug mit Streifen an den Seiten.

Frisur Vokuhila.

Ein Siegelring, größer als dem Papst seiner.

Halskettchen aus Gold, mindestens ein Kilo.

Als wichtigstes Acsessoir:  zwei Pitbull.

Zusammengefasst: Sportler Typ Loddel.

Der weibliche Träger wird auch nicht Typ Madonna, sondern eher „Cindy aus Marzahn“ sein.

Jetzt weiß ich, was ich habe.

20/11/2009

An und für sich bin ich meist gut gelaunt, doch eben habe ich erfahren, dass ich in Wirklichkeit schwer krank bin.

Ich habe :

„eine anpassungsgestörte Euphorie, also eine paradoxe Deperession“.

Ich werde mich gleich in Behandlung begeben.

 

Danke, liebe Schweinegrippe.

19/11/2009

Heute im Politmagazin Monitor:

Die Schweinegrippe löst die saisonale Grippe ab und wird uns in Zukunft auch weiter beglücken.

Aber: der Verlauf ist wesentlich weniger letal als die bisherige normale Grippe.

In Australien, da ist der Winter gerade vorbei und damit auch die Grippezeit, hat es viel mehr Infizierte durch die Schweinegrippe gegeben als normal. Doch anstatt der erwarteten 2-3000 Toten gab es nur weniger als 200 Tote.

Für Deutschland bedeutet das, anstatt der 5000 – 15000 Toten nur 400 bis 1500 Tote.

Ist das nichts? Danke, liebe Schweinegrippe.

Die Todesrate liegt auch in Mexiko und der Ukraine im gleichen Rahmen, der Rest war und ist Panikmache und Bildzeitung.

Wobei jeder Tote für sich tragisch ist.

Die Frage des Besuchers:

18/11/2009

„Das Bild da an der Tür, Dein Vater oder Dein Großvater?“

„Nein, meine Mutter.“

Das Leben schreibt die schönsten Geschichten.

1001 Geschenkideen

18/11/2009

Es geht wieder los mit der Frage, was schenke ich meinen Lieben? Nur noch 6 Wochen, oder sind es nur noch 5?

Da flattert ein Katalog ins Haus. 1001 Geschenkideen!

Danke für die Hilfe. Wenn ich nicht selbst weiß, was ich schenken kann, schenke ich lieber garnichts! (gute Idee)

Ich lass mir doch nichts von gewerblichen Schenkern aufoktruieren.

Da fehlt noch was.

17/11/2009

Der Kandidat in der Kochsendung hat gekocht.

Nachdem das Gericht fertig ist, schmeckt der Chefkoch noch einmal ab.

Chefkoch: „Da fehlt noch was.“

Kandidat: „Was denn?“

Chefkoch: „Geschmack.“
______________________________________________
Aus der gleichen Sendung:

Nachdem das Gericht nichts geworden ist.

Kandidat: „Ich glaube, ich werde doch nicht Koch.“

Chefkoch: „Gute Idee.“