Beim Kaffee die Arschkarte

Ich habe da so eine Maschine, da kommt oben Wasser und Kaffeebohnen rein und man drückt auf einen Knopf und unten kommt Espresso oder Kaffee raus, frisch gemahlen und gebrüht.
Zum Frühstück also mach ich mir meinen Kaffee, mit Milch und Zucker. Ich drück auf den Knopf und der Kaffee läuft. Die Tasse ist aber nur wenig voll, ich haben den falschen Knopf gedrückt. Den falschen also noch einmal gedrückt, jetzt habe ich wenigstens einen doppelten Espresso.
Als ich mir dann die zweite Tasse Kaffee holen will, begrüßt mich ein rotblinkendes LED-Lichtlein. Nicht dass Weihnachten wäre, nein, der Kaffeesatzbehälter ist voll.
Man kann ihn ruhig zwischendurch mal leer machen, das nützt aber nichts, die Maschine zählt mit. Wenn die entsprechende Anzahl Kaffeesatz-Tabletten im Behälter sind, schaltet die Maschine auf stur und macht nicht weiter, ehe man den Becher geleert hat.
Dabei kann man dann auch gleich die ganze Brüheinheit mit reinigen.

Während ich die Zeitung lese, überkommt mich die Lust auf eine weitere Tasse des braunen Gesöffs.
Augen auf, den richtigen Knopf drücken, Tresterbehälter ist leer, nur noch die Tasse an die richtige Position.
Die Maschine mahlt den neuen Kaffee zu Pulver.
Ein ganz eindeutiger Ton macht sich während des Mahlens breit. Die Kaffeebohnen im Bunker gehen zu Ende.
Wenn ich jetzt den Deckel auf mache, die Bohnen, die sich am Rande des Behälters und hinter zwei Halterungen abgelagert haben, noch schnell mit dem Finger in Richtung Mahlwerk schubse, kann es sein, dass die ausreichende Menge an Bohnen noch zusammen kommt.
Aber nein, es reicht nicht aus, das Mehl für eine Tasse zu mahlen.
Wieder leuchtet eine rote LED und sagt mit das, was ich schon gehört und gesehen habe.
Schnell also in den Wirtschaftsraum und Nachschub geholt. Rein damit in den Bohnenbunker und ohne einen weiteren Handschlag wird nach dem Drücken des dafür vorgesehen Knopfes das Kaffeekochen fortgesetzt.

Ohne Kaffee werde ich morgens nicht wach, besonders wach bin ich aber, nachdem ich all das auch noch durchgeführt habe.

Advertisements

2 Antworten to “Beim Kaffee die Arschkarte”

  1. Britta Says:

    Scheiß (scheinbar) intelligente Technik!

  2. F Says:

    Zum Glück habe ich so ein Teil nicht. Nicht das ich Kaffee trinken würde. Aber spätestens dann hätte ich aufgehört.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: