Chip-TAN, Probleme, die man ohne PC nicht hätte.

Ich bekomme hier gerade eine Krise. Jedes Mal, wenn ich eine Online-Überweisung vornehmen will, renne ich durchs Haus und hole erst mal meine Bank-Karte, die natürlich nicht da ist, wo ich am PC sitze, sondern in meinem Portemonnaie (oder schreibt man jetzt Potmane?)
Die Bank zwingt mich, durch Herabsetzung eines Tageslimits, bei Online-Überweisungen auf Chip-Tan umzustellen. Also hole ich mir so ein Gerät.
Einrichten und Synchronisieren gehen ohne Probleme. Zwischen zwei Konten werden kleine Beträge hin und hergeschoben und der Digipass generiert auch schön die TAN’s nachdem er die Daten vom Flackerschirm gelesen hat.
Als ich am nächsten Tag eine echte Überweisung vornehmen will, funktioniert das aber alles nicht so, wie gewünscht. Das Dödelding kann die Daten vom Bildschirm nicht lesen und die Übertragung wird abgebrochen.
Mindestens 15 mal versuche ich es. Mir schwellen die Adern am Hals und ich will schon zum Telefon greifen, um es den Bänkern auf den Schädel zu schlagen, da bemerke ich den Unterschied zum Test. Es ist taghell und die Sonne scheint ins Zimmer.
Als ich den Tangenerierungsdödel mit der Hand abschirme und alles schön verschatte, gelingt auch die Übertragung der Daten und eine TAN wird zum Gebrauch ausgeworfen.
Jetzt weiß ich Bescheid, aber ich muss immer noch hinter meiner Karte herlaufen, wenn ich was bezahlen will.

Über den Zaun im Garten fragt mich mein Nachbar, ob ich auch von der Bank so ein Ding zum Überweisen habe. Er hat sich sowas geholt, aber er kommt jetzt nicht mehr rein. Sein Kennwort geht nicht mehr. Ob ich mal helfen kann.
Nett, wie ich bin, sag ich ja und siehe da, nach Anmeldung sagt der Bildschirm nicht „Guten Tag Herr Nachbar“, sondern geht irgenwo hin und flimmert.
Ich sehe sofort, dass das der Synchronisierungsvorgang ist. Der Generator wird an das Display gehalten und was passiert? NIX!
Aha, denke ich, zuviel Nebenlicht. Schön Schatten hergestellt, aber nichts passiert.
Wo sind die Tasten, um den Bildschirm heller zu machen? Die blaue FN und die Sonne gedrückt und es wird heller. Den Dödel vor den Bildschirm gehalten und siehe da, es geht, Nachbar und ich sind zufrieden.

Aber immer wieder Probleme, die man ohne PC nicht hätte.

Advertisements

3 Antworten to “Chip-TAN, Probleme, die man ohne PC nicht hätte.”

  1. Britta Says:

    Mich hat die Nachricht noch nicht ereilt. Sehr seltsam. Aber mich nervt jetzt schon, dass ich dann immer meine Karte aus der Geldbörse (weiß auch immer nicht, wie das Ding mit P nun geschrieben wird) rausfummeln muss. Das ist doch echt bescheuert. Wieso gibt es nicht eine extra Karte dafür, wie bei HBCI auch.

  2. Gert B. Says:

    Ja diese Probleme kenn ich und inoffiziell auch jeder Mitarbeiter der Banken. Offiziell funktioniert alles reibungslos und ohne Probleme…

    Wir haben zwei Computer und benötigen für die Sparkasse zwei verschiedene Leser weil nicht jeder Leser mit jedem Computer funktioniert.

    Mit der Volksbank funktionierts zur Zeit überhaupt nicht. Die zucken nur mit der Schulter: Warten Sie bis es neue Leser gibt…

  3. Thomas H. Says:

    Neulich…
    EC-Karte verloren… Karte sperren lassen…
    eigentlich schon ärgerlich genug….
    aber praktisch: man kann die neue Karte ja online beantragen!

    Dann mal los…
    Name, Adresse, Kontonummer usw. in´s Formular… alles wunderbar…
    Kreuzchen bei „Ersatzkarte“… kostet 5,- extra… was soll´s…
    Nächste Seite… der Grund für die Ersatzkartenbestellung…
    „Verlust“ natürlich… funktioniert hat sie ja noch…
    Nächste Seite… AGBs und so weiter… Kreuzchen rein und gut…
    gleich bin ich durch…

    Nächste Seite… hoppla… blinkende weiße Balken… mir schwant böses… die erste Anweisung kommt mir dann auch gleich bekannt vor:
    „Stecken Sie Ihre Karte in den TAN-Generator und drücken Sie die Taste F.“ …selten so gelacht…

    Na dann… Telefon her… wie früher halt… zuerst Hotline… inklusive Wartezeit… dann persönlicher Kundenberater… 2 mal das gleiche erzählt… aber die Karte kommt…
    TANs auf Papier hätte ich ja noch gehabt… aber die müssten eigentlich in´s Altpapier…

    und dann nur noch Warten… 1 Woche ca. …keine Abhebung am Geldautomat… und keine Überweisung…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: