mein verlorener Kampf

Ich mag es nicht, wenn Katzen und Hunde alles dürfen und auch im Bett schlafen.

Bei Katze Nr. 1 habe ich 10 Jahre lang erfolgreich alle ihre Versuche abwehren können, die Nacht mit uns in unseren Betten zu verbringen.

Katze Nr. 2, die wir jetzt seit einem halben Jahr haben, ist jung, energievoll, dynamisch und unverbraucht.

Den ununterbrochenen nächtlichen Attacken auf unsere Schlafstatt bin ich jetzt unterlegen. Wenn ich 36 mal die Katze wieder rausgeschmissen habe, hat sie es 37 mal versucht.

Irgendwann bin dann auch ich eingeschlafen und mit einer glücklich schnurrenden Katze neben mir aufgewacht.

Damit sie nicht überall im Bett liegt, hat meine Frau ein altes Bettlaken ans Fußende gelegt, worauf die Katze dann liegen kann.

Das Bettlaken ist der einzige Platz, auf dem die Katze nicht liegt.

Advertisements

3 Antworten to “mein verlorener Kampf”

  1. kobalt Says:

    Solange ihr alle drei Platz habt… 😉

  2. root_panik Says:

    So lange ihr auch noch im Bett mit liegen dürft und sie ihr Bett nicht so verteidigt wie ihren Kratzbaum ist doch alles in Ordnung. 🙂

  3. Tina Says:

    Ich habe das meiner Katze ganz schnell wieder abgewöhnt (hat echt Nerven gekostet – aber ich war der Sieger). Es war nämlich nicht so gemütlich mit Zecken, einem Flo und einer „glücklichen“ Katze.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: