Archive for the ‘Nicht kategorisiert’ Category

Man ergänzt sich

07/04/2014

Die Nachbarn geben einen Ersatzschlüssel für den Notfall ab und verabschieden sich für ein paar Tage in den Urlaub.

Es geht auf die Insel nach Fehmarn

Fahrt ihr denn auch mal nach Dänemark, über die lange Brücke über den Fehmarn Belt? frage ich.

Sie: nein, über Brücken fährt ER nicht. Ich würde ja gerne mal auf die Insel Lolland.

Ich: von hier aus fahrt ihr sicher an Hamburg vorbei. nicht durch den Elbtunnel. Da ist immer viel Stau.

Er: durch Tunnel fährt SIE nicht

Zusammen sind sie …… leicht gehandicapt?

Da können die beiden froh sein, dass im Umkreis von 100 km keine längeren Tunnel und Brücken sind, die ihnen das Leben erschweren. 

Advertisements

Ordnungszahl 3906

11/11/2013

Beim Start des Bankingprogramms meldet dieses, dass die Ordnungszahl 3906 in der LIBEAY32.DLL fehlt. 

Aha, nichts leichter als das. 

In den diversen Ordnern des Programms kommt die DLL 3 Mal vor. 

Die DLL aus dem großen Internet runter geladen. Die Größen sind unterschiedlich. Na, vielleicht haben sie die 3906 jetzt da rein gepackt. DLLs ausgetauscht und weiter gehts. 

Die Meldung kommt immer noch, aber nach OK gehts weiter.

Doch jetzt bleibt ein Programmupdate hängen, und da komme ich nicht mehr raus.

Sicherung von der alten DLL ist natürlich vorhanden. NICHT.

Die Sicherung des Programms ist auch schon seeeeeehhhhhhhrrrrrrr alt.

Neuinstallation:  Die riesengroße ZIP entpackt und ab geht’s. 

Wisst Ihr, wo Ihr vor einem Jahr den 20stelligen Freischaltcode hingepackt habt? Ich weiß es. Eine mit truecrypt verschlüsselte Datei, die auch noch einiges anderes enthält. Wegen NSA. 

Der Code enthält nur 16 Stellen, anstatt der erwarteten 20. Die 16 Zahlen und Ziffern reichen dem Programm nicht.

Der einen halben Meter hohe Berg von CDs wird durchsucht und siehe da, da ist er ja im Umpack, und alle 20 Stellen. Zwar von einem Jahr vorher, aber er funktioniert noch. 

„Die Ordnungszahl 3906 ist  nicht in der LIBEAY32.DLL“  OK gedrückt. 

„Ihre Datenbank kann nicht eingelesen werden, das Programm muss aktualisiert werden“. 

 Die Updates gehen nicht. Immer noch nicht. 

Schluss, aus, genug für heute. 

 

Am nächsten Tag ein letzter Versuch. ALLES WIRD GUT.

Die Updates laufen. 

Gleichzeitig meldet der Virenscanner eine neue Programmversion.

ALLES IST GUT.

Der Banking-Programm-Verteile hatte den Server am Wochenende abgeschaltet, ohne mir Bescheid zu sagen und der Virenscanner hatte fehlerhaft gemeldet, daß die Ordnungszahl 3906 in der LIBEAY32.DLL fehlt. Steht im Internet. 

Wer ersetzt mir die 5 Lebensjahre, die mich das gekostet hat. 

Warum ich EDV liebe, wenn sie funktioniert und ich einverstanden bin.

09/11/2013

Meine Spülmaschine von 2000 hat ein Sicherheitsproblem. Von 700.000 Gerätens sind 69 abgebrannt. Weltweit.

Als Option bietet der Herstelle an: Reparatur oder beim Kauf einer neuen Maschine 20% Rabatt auf den Rechnungsbetrag.

Bei einer 13 Jahre alten Maschine bleibt nur eine Möglichkeit. Neukauf, der sowieso bald anstehen würde.

Anruf beim Hersteller, kostenlose Hotline, meine Daten, die vorhanden waren, bestätigt und ich bekomme eine neue Vorgangsnummer.

Die ersten Recherchen im Netz bieten eine große Menge von Geräten, die von verschiedenen Marken sein können.

Aber, es gibt freistehende, unterbaufähige, teilintegrierte und vollintegrierte Gerräte.

Jetzt weiß ich, was ich benötige, um Neu gegen Alt problemlos zu tauschen.

Einbaumaße sind klar, aber da taucht ein kleines Problem auf. Die Einbauhöhe. 81,5 oder 86,5 cm?

Im gesamten Internet habe ich zu meinem Altgerät keine Maße gefunden, und Recherche kann ich.

Am Samstag Vormittag rufe ich den Reparaturservice der Firma an.

Ich erkläre der netten, freundlichen Stimme am anderen Ende der Leitung mein Problem und sie sagt:

„Ja, ich sehe, sie sind Herr XYZ und Ihr altes Gerät ist Modell ABC, und die Einbauhöhe ist 81,5 cm.“

???????????? Ich: „Woher wissen Sie?“

Über die Telefonnummer wurde der Vorgang gleich aufgemacht. Vernetzung ist alles.

Praktisch ein Abfallprodukt der NSA-Spionage, wie die Teflonpfanne eine Abfallprodukt der Raumfahrt ist.

Das kleine Geschäft

26/11/2012

Morgen habe ich einen Arzttermin in der Nachbarstadt und heute fällt mir gleich nach dem Aufwachen ein, dass ich dazu eine Überweisung brauche.

Die Sonne scheint und ich schwinge mich aufs Rad zum Hausarzt.

Mich begrüßt an der Tür die Mitteilung, dass man für den Rest des Monats die Füße hochlegt und in schweren Fällen man den Kollegen H.S. besuchen sollte.

Per Telefon erfahre ich aus der Praxis von H.S., dass es sinnvoll ist, die Quittung der Praxisgebühr mitzubringen und natürlich auch die Krankenkassenkarte (mit Bild).

Zurück zuhause ereignet sich ein Wunder, das größer anzusehen ist, als dass, als damals Moses mit seiner ganzen Sippe durch den hiesigen Ratsteich geschwommen ist. Ich finde die Quittung von vor sechs Wochen.

Die Quittung, die Krankenkassenkarte und ich also zur Arztvertretung.

Nach Aufnahme aller Personalien darf ich an der Herde der Wartenden im Wartezimmer vorbei gleich in eines der vielen Behandlungszimmer mit Liege.

Was soll ich denn hier, ich will doch nur eine Überweisung.

Wir müssen erst einmal den Blutdruck messen. 

Wozu denn das?

Wir haben ja sonst nichts von Ihnen. 

Trotz Radfahren ist der Blutdruck im grünen Bereich.

Warten Sie bitte solange, gleich kommt auch noch der Arzt zu Ihnen.

Ich will doch nur eine Überweisung zu Dr. Fumanshu, da habe ich einen Termin.

Dann kommt der Arzt. Was wollen Sie denn da. Waren Sie schon mal da?

Jetzt kann er neben der Überweisung und dem Blutdruckmessen auch noch eine ärztliche Beratung abrechnen. 

So eine Praxis mit 8 Hilfen und 2 Ärzten muss unterhalten werden.

Wäre mein Arzt einfach wie gewohnt bei der Arbeit hätte alles zusamen nur 10% der Zeit und der Kosten verursacht.

Leichte Enttäuschung

09/10/2012

Vor ein paar Jahren sah ich in einer Sendung „das perfekte Dinner“ einen Kandidaten, der zum Dessert „schwarze Nüsse“ kredenzte.
Die Esser überschlugen sich geradezu vor Begeisterung.
Ich hatte vorher davon noch nie etwas gehört und Tante google erzählte von einer aufwändigen und langwierigen Prozedur mit unreifen Walnüssen.
Hier ein Rezept.

Mehrere Jahre nahm ich mir im Frühjahr vor, zum richtigen Zeitpunkt unreife Nüsse zu pflücken, die in großer Menge in der Nachbarschaft wachsen. Wenn ich dann wieder daran dachte, waren die Walnüsse so weit, das man sie knacken konnte. Zu spät.

Man kann sie auch fertig kaufen. Aber zuerst wollte ich selbst machen, dann warten sie mir einfach zu teuer. Für 130g Abtropfgewicht fast 10 Euro waren mir nicht angebracht.

Nachdem ich auch in diesem Jahr den richtigen Zeitpunkt verpasst habe, will ich kaufen.

Ich wohne ein wenig am Rande der Welt. So etwas ist hier nicht zu bekommen, selbst da nicht, wo man Essige und Öle aus dem Faß bekommen kann.

Der Welt größte Einzelhändler sitzt öfter bei mir auf dem Schoß, amazon.de.

Da gibt es fast alles, was man sich wünscht.

Jetzt ist es noch ein wenig teuer, Porto ist noch oben auf. Fast 16 Euro für die 130g Abtropfgewicht.

Ein paar Tage später steht das Glas auf dem Tisch.

image

Familienmitglieder werden eingeladen, Licht aus, Spott an.

Das Siegel wird gebrochen, der Verschluss aufgedreht, das Vakuum saugt zischend Luft.

Pottschwarze schrumpelige Kugeln in dunklem Sirup.

Einmal durchgeschnitten, damit man die Gabel besser ins Nussfleisch stecken kann.

Augen zu, die Luft angehalten, den schwarzen Brocken in den Mund.

?????? Was, das war es schon? Eine süßliche Masse, leicht chemischer, etwas medizinischer Geschmack, die Konsistenz erinnert an Maronen vom Weihnachtsmarkt. So zerplatzen Träume.

Das wieder verschlossene Glas steht im Kühlschrank und wartet auf Gäste, die man mit einer ganz speziellen Delikatesse überraschen kann. Ich brauchs nicht mehr.

In der Zeit, in der ich diesem Artikel geschrieben habe, ist mein selbst gebackenes Brot fertig geworden, es riecht phantastisch und ich weiß, es schmeckt lecker.

Abreisetermin

11/07/2012

Die Vorhersage von gestern ist für unsere letzten 2 Urlaubstage katastrophal.  Regen, Sturm und 16 Grad.

In der Nacht wache ich auf, der Sturm peitscht den Regen an die Fenster.

Das brauche ich nicht mehr in den letzten Tagen. Heute reise ich ab. Ich überlege schon, wie ich das Auto bei dem Sturm und Regen günstig belade.

Dann schlafe ich wieder ein und als ich erwache, ist es für eine vorzeitige Abreise schon etwas spät. Na, dann werden wir den Tag noch so verbringen und morgen fahren.

Für ein paar Daheimgebliebene werden noch Mitbringsel gebraucht. Während des Einkaufs hellt sich der Himmel auf und als wir wieder zum Feriendomizil fahren, scheint die Sonne.

Dann treffen wir auch noch unseren Vermieter. Den frage ich, wie das Wetter morgen wird, als Bauer muss er das wissen und meint, es wird so wie heute.

Nun liegen wir in der Sonne, die Temperatur ist bei 20 Grad und unsere Abreise ist auf den ursprünglichen Termin Freitag gewandert.

Personalkauf

15/06/2012

Für den nächsten Planungsschwerpunkt muss ich für reichlich Euros einkaufen.

Ich bekomme einen Personal-Einkaufs-Ausweis zugespielt. 20% auf alles. Das lohnt sich schon.

Wegen einer zeitlichen Einschränkung des Ausweises kaufe ich schon jetzt.

An der Kasse halte ich den Ausweis der Kassiererin vor die Nase.

Die zieht die Augenbraue hoch und meint: „falsches Datum“.

Ich sehe mir das Datum an, von gestern bis morgen.

„Ne, ist nicht für uns, wir hatten schon, das ist für eine andere Filiale.“

Wieso habe ich geglaubt, ich könnte mal was sparen.

Das gefällt mir

13/06/2012

Ne, jetzt kommt nichts von FB.

Ich war im umgebauten Supermarkt und stehe mit meinen zwei Teilen am Ende einer langen Schlange von vollen Einkaufswagen.
Plötzlich ertönt ein Gong und eine wohlklingende, volltönende Stimme sagt Folgendes:

„Sehr geehrte Damen und Herren.
In wenigen Augenblicken eröffnen wir für Sie die Kasse zwei.
Sie können Ihren Einkauf schon auf das dafür vorgesehene Band legen“


GONG.

Für die, die lesen können, erscheint der gesprochene Text auch noch auf einem großen Display, auf dem sonst die Werbung für Hackfleisch läuft.

Es war wie im Intercity oder auf dem Bahnhof. Fast hätte ich erwartet, dass die Klo-Benutzung 50 Ct. kostet.

Alle sehen sich an und schon stehe ich an erster Stelle an Kasse zwei, die auch sofort „für mich“ geöffnet wird.

Das gefällt mir. 

Inflation

11/06/2012

Nachdem ich an der Kasse bezahlt habe, bekomme ich 4 Zettel ausgedruckt.

1.  Kassenzettel
2.  Rabattkarte 0,50 Euro für Käsekauf an der Bedientheke für mindestens 3 Euro, gültig bis 02.07.2012
3.  Rabattkarte 1,00 Euro für Fleischkauf an der Bedientheke für mindestens 15 Euro, gültig bis 02.07.2012 und
4.  Rabattkarte 1,00 Euro für Normalkauf für mindestens 25 Euro, gültig bis 31.07.2012 .

Irgendwie haben die einen Sockenschuss.

Test Familienbild aus g-Drive

25/04/2012

image